Branchenprognose optimistisch:
Erneuerbare Energien bis 2020 stark auf dem Vormarsch

Die Endlichkeit fossiler Brennstoffe wird langfristig die Bedeutung Erneuerbarer Energien für die Sicherung der weltweiten Energiebedarfs stark erhöhen. Besonders der Sonnenenergie kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Schon heute geht der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. in einer aktuellen Branchenprognose „Stromversorgung 2020“ davon aus, dass Energie aus Wind, Sonne, Biomasse, Wasserkraft und Erdwärme im Jahr 2020 bis zu 47 Prozent des deutschen Strombedarfs decken könnten (siehe Grafik).

Grundlage der Branchenprognose ist die Analyse der bisherigen Entwicklung sowie fundierte Zukunftsannahmen über den Ausbau der Erneuerbaren Energien, den Stromverbrauch, die Entwicklung des konventionellen Kraftwerksparks sowie der Netzinfrastruktur. Vor allem Wind und Sonnenstrahlung werden zu zwei Dritteln zur Stromerzeugung durch die Erneuerbaren Energien beitragen. Bei der Photovoltaik prognostiziert die Studie sogar eine Verzehnfachung der Stromproduktion bis 2020.

Die komplette Studie „Stromversorgung 2020“ des Bundesverbands Erneuerbare Energie finden Sie hier.