Schutz vor Hagel, Sturm, Feuer und Co.
Photovoltaikversicherungen:
Solaranlagen richtig versichern

Um ihre Investition in eine Photovoltaikanlage langfristig vor Witterungseinflüssen und
anderen Schäden zu schützen, brauchen Betreiber eine gute Versicherung für Ihre Anlage.

Ökotest hat Versicherungen für Photovoltaikanlagen genauer unter die Lupe genommen.
Das Ergebnis: Teilbereiche werden zwar teilweise auch über eine Wohngebäude- oder
Privathaftpflichtversicherung abgedeckt. Dennoch ist eine separate Photovoltaikversicherung
unverzichtbar. Denn sie ersetzt nicht nur bei Diebstahl und Schäden durch Feuer, Leitungs-
wasser, Sturm oder Hagel.

Sie kommt meist auch für Konstruktions-, Material- und Auslegungsfehlern sowie bei Schäden
durch falsche Bedienung und sogar bei Fahrlässigkeit auf. Zudem tritt die Police auch bei
Kurzschluss, Schmoren, Sachbeschädigung oder Sabotage ein. Weiterer Vorteil einer
speziellen Photovoltaik-Versicherung: Sie zahlt eine Ausfallentschädigung, wenn die Anlage
aufgrund einer versicherten Gefahr keinen Strom erzeugen kann.

Welche Anbieter bei der Untersuchung durch Ökotest besonders gut abgeschnitten haben
und was eine gute Photovoltaik-Versicherung pro Jahr kostet, finden Sie hier.

Quelle: Ökotest.de